Programm – China-Institut Frankfurt

Konzept China Wissen

Eine Vortragsreihe des China-Instituts
an der Universität Frankfurt
2009

Die dynamische wirtschaftliche, kulturelle und politische Entwicklung Chinas seit Begin des neuen Jahrtausends hat die Beschäftigung mit China als Staat, Wirtschaftsmacht und Kultur mit langer Geschichte zu einem der zentralen Themen der globalen Gesellschaft gemacht. Wissen über China ist für unser Verständnis der gegenwärtigen und künftigen Entwicklung der Welt unverzichtbar. China ist uns heute näher als je zuvor. Seit in den Medien Berichte zu allen Aspekten der chinesischen Entwicklung an der Tagesordnung sind, hat China den Status des exotisch Anderen verlohren. Dennoch bleibt uns China häufig seltsam Fremd. In manchen Bereichen erscheint es erschreckend eindimensional, in anderen Bereichen so facettenreich, daß eine unabhängige und informierte Meinungsbildung nahezu unmöglich scheint. Hier will die Veranstaltungsreihe China Wissen Abhilfe schaffen. China-Wissenschaftler und Praktiker halten auf Einladung des China-Instituts Vorträge zu aktuellen Themen und zu Problembereichen, die sich auf Kernfragen der chinesischen Identität beziehen. Ihre Tragweite beziehen diese Identitätsvorstellungen aus der Bedeutung , der Geschichte und Tradition im heutigen China beigemessen werden. Geschichte, Gegenwart und Zukunft verschmelzen miteinander. Eine kritische differenzierte Betrachtung der unterschiedlichen Schichten aus denen sich unser Chinabild und vor allem das chinesische Selbstbild zusammensetzen, ist für jeden, der sich aus beruflichen oder privaten Interesse mit China beschäftigt, unverzichtbar.
Oktober

Kung-Fu, Drachen, Abenteuer – Das Bild Chinas und der Chinesen im Spiegel des europäischen Comics (Prof. Dr. Michael Lackner)

IHK Frankfurt, 60313 Frankfurt, Börsenplatz 4
9. Oktober 2009 | Freitag | Zeit: 18:00

China ist erstaunlich präsent im europäischen Comic. Ob als „Gelbe Gefahr“ gefürchtet oder als Helden des Kung-Fu verehrt, Chinesen bevölkern die Comics in großem Ausmaß. Dabei ist das Comic-Bild von China widersprüchlich: manche Vorstellungen können auf Marco Polo, andere auf das Zeitalter der Aufklärung zurückgeführt werden, wieder andere stammen aus dem kalten Krieg. Chinesen sind Projektionen für das Geheimnis der Erleuchtung wie auch für die Angst vor dem (scheinbar) radikal Anderen. Manchmal allerdings darf auch über sie gelacht werden. Die Ausstellung „Kung-Fu, Drachen, Abenteuer“ entstand aus einer Sammlung des Erlanger Sinologen Michael Lackner und stellt in verschiedenen Abteilungen das Chinabild des europäischen Comics vor.

Nach jedem Vortrag:
Get-together bei Brezel und Wein

Informationen, Preise, Anmeldung

Eintritt:
Kung-Fu, Drachen, Abenteuer 09.10.2009
(Kostenfrei)

Juni

Die Finanzkrise in China und ihre Auswirkungen auf die Realwirtschaft (Markus tho Pesch, IFC, Beijing)

Goethe-Universität, Campus Westend, Hörsaalzentrum HZ 10, Frankfurt am Main, Grüneburgplatz Parkmöglichkeiten sind vorhanden; öffentliche Verkehrmittel: U1/U2/U3, Holzhausenstraße
19. Juni 2009 | Freitag | Zeit: 18:00

Herr Markus tho Pesch ist Senior Investment Officer der IFC (International Finance Corporation) in Beijing. Nach seinem Studium in Köln und Beijing arbeitete er zunächst bei der DEG in Köln und war von 2000 bis 2007, bevor er zur IFC wechselte, Repräsentant der DEG in China. Auf Grund seiner langjährigen Erfahrung vor Ort gehört er zu einem der besten Kenner der Wirtschafts- und Finanzentwicklung in China und hat den dramatischen Aufstieg Chinas miterlebt und durch seine Arbeit begleitet.

Februar

Gedanken zur chinesischen Stadtentwicklung (Prof. Dipl.-Ing. Albert Speer)

IHK Frankfurt, 60313 Frankfurt, Börsenplatz 4
6. Februar 2009 | Freitag | Zeit: 18:00

AS&P hat bereits frühzeitig erkannt, dass in der V.R.China, vor allem in den Bereichen der nachhaltigen Stadtentwicklung, der konzeptionellen Verkehrsplanung und des energieeffizienten Bauens, eine große Nachfrage nach deutschem Know-how besteht. Vor dem Hintergrund eines wachsenden Bewusstseins für umweltpolitische Aspekte der Stadtentwicklung, der Infrastrukturplanung und der Gebäudetechnik gilt »Made-in-Germany« in China uneingeschränkt als Qualitätsmerkmal.

Zu den Aktivitäten von AS&P in China gehören zahlreiche international anerkannte Stadtplanungs- und Hochbau-Projekte wie »Ecological Model Town«, »Zhang Jang Hi-Tech Park«, »Shanghai International Automobile City«, »Anting New Town«, »Central Axis Beijing« und »Jingyue Ecological City« , dies sind dabei nur die bekanntesten von insgesamt über 50 Projekten der AS&P. Von besonderer Bedeutung ist neben den planerischen Inhalten der Projekte auch die stark prozessorientierte Vorgehensweise, deren Charakteristikum ein rythmisierter Planungsablauf unter systematischer Einbeziehung aller Planungsbeteiligten ist – mit dieser Vorgehensweise ist AS&P ein Pionier in China findet auf großes Interesse.

Januar

Neuere rechtliche Entwicklungen in China und Japan (Prof. Dr. Moritz Bälz, Prof. Dr. Robert Heuser)

IHK Frankfurt, 60313 Frankfurt, Börsenplatz 4
19. Januar 2009 | Montag | Zeit: 18:00

Prof. Dr. Moritz Bälz, Professor für Japanisches Recht und seine kulturellen Grundlagen an der Goethe- Universität Frankfurt am Main und Prof. Dr. Robert Heuser, Professor für Chinesische Rechtskultur an der Universität zu Köln werden einen Überblick über neuere rechtliche Entwicklungen in China und Japan bieten und eine vergleichende Perspektive ermöglichen.